[mkd_separator_with_icon icon_pack=“font_awesome“ fa_icon=““ sep_color=“#3d0500″ custom_icon=“15734″]
[mkd_section_title title=“Buthan – Land des Glücks“ title_color=“#3d0500″ title_text_transform=““ title_text_align=“center“ margin_bottom=““ title_size=“small“]

Im „Land des Glücks“ werden Sie die besondere Atmosphäre schon bei der Ankunft am Flughafen bemerken. Der bhutanische Guide im traditionellen Gewand begrüßt Sie mit „Kuzu Zangpo La – Willkommen in Bhutan!“ und überreicht Ihnen einen weißen Gebetsschal. Sie sehen auf grüne Berghänge, traditionelle Häuser, sind umgeben von der Reinheit der Luft und von Stille. Diese freundliche und religiöse Haltung der Menschen und die Schönheit der Natur wird Sie auf dieser Reise ständig begleiten. Natürlich werden wir Bhutan besonders in seinen spirituellen Welten kennen lernen. Höhepunkte der Reise werden die Nimalung und Kurjay Lhakhang Klosterfeste mit ihren mystischen Maskentänzen sein.

Neben der Kultur und der schönen, traditionellen Architektur des Landes, werden wir auch die herrliche Landschaft mit 2-3 stündigen Tageswanderungen genießen. Als wählbare Ergänzung kannst du die 5-tägige Jhomolhari Trecking-Tour buchen.

Kompaktinformationen

Termin: für 2021 in Planung

Teilnehmer: 6 bis 12 Personen

Preis: X.XXX,- € + XXX,- € EZ-Zuschlag,

            X.XXX,-CHF + XXX,- CHF EZ-Zuschlag

inkl. Übernachtungen, Verpflegung, alle Transfers in Indien und Eintrittsgelder, zzgl. Flug

Eckdaten:

· Text folgtr

Bauernhaus groß
kleiner Mönch
Landschaft
[mkd_separator_with_icon icon_pack=“font_awesome“ fa_icon=““ sep_color=“#3d0500″ custom_icon=“15734″]
[mkd_section_title title=“Reiseroute“ title_color=“#3d0500″ title_text_transform=““ title_text_align=“center“ margin_bottom=““ title_size=“small“]

1. Tag

Wir kommen nachmittags in Paro nach einem atemberaubenden Flug über den Himalaya an. Sicherlich wirst du sofort die reine Luft und die Stille bemerken. Wir werden Paro am Ende der Reise noch näher kennenlernen. Heute reisen wir nach einem Mittagessen weiter zur Hauptstadt Timphu. Unterwegs besuchen ein altes, kleines Kloster, welches wir nur über die ebenso alte Eisenbrücke erreichen. Nachdem wir in unserem Hotel in der Hauptstadt angekommen sind, können wir noch ein wenig das abendliche Timphu erforschen, eine spannende Stadt

2. und 3. Tag

Timphu wird von ca. 80.000 Einwohnern bevölkert und liegt auf 2.300 m Höhe. Hier gibt es auch die einzige Kreuzung im Land, an der der Verkehr von einem Polizisten geregelt wird, nachdem die einzige Ampel wieder abgeschafft wurde.

Wir werden heute einige wichtige Wahrzeichen der Stadt besichtigen, die Memorial Stupa, die Buddha Dordenma Statue und den Dzong von Timphu. Die 50 m hohe und vergoldete Buddha Dordenma Statue, thront auf einem Hügel über der Stadt. Von hier aus haben wir auch einen wunderbaren Blick über Timphu und die Landschaft, können das Wohnhaus des Königs sehen und den Tashichoe Dzong, den wir am Nachmittag besuchen werden. Dzongs sind Klosterburgen, die sowohl religiöses Zentrum als auch Sitz der Verwaltung des jeweiligen Distrikts waren. Heute ist ein Teil des Dzongs von Timphu Regierungssitz und ein zweiter Teil Sitz des höchsten geistlichen Lamas des Landes.

An unserem 2. Tag in Timphu besuchen wir eine Räucherstäbchenmanufaktur und ein Museum der Heilpflanzen, mit denen noch heute im städtischen Krankenhaus behandelt wird. Wir essen in einem traditionellen Bauernhausmuseum zu Mittag und brechen zu einer nachmittäglichen Wanderung durch den Wald auf – unser Ziel ist ein Kloster.

4. Tag

Heute erleben wir eine abwechslungsreiche Fahrt über den 3000 m hoch gelegenen Dochu-la Pass, der im Inneren eines botanischen Parks liegt in welchem wir 108 Chörten bewundern dürfen. Bei gutem Wetter haben wir hier einen spektakulären Blick auf den Himalaya.

Im Punakha-Tal angekommen, besuchen wir zuerst das Kloster Chimmi Lhakhang, das als eine Widmung an Drukpa Kuenley erbaut wurde, der als der göttliche Verrückte und Bhutans Lieblingsheiliger bekannt ist. Die fliegenden Phalli-Gemälde auf den Häusern sind seine Zeichen. „Hört mir zu, all ihr Menschen! Ich bin Drukpa Kuenley von Ralung, und ich komme hierher, Ihnen allen zu helfen. Wo finde ich den besten Chang (Alkohol) und die schönsten Frauen? Sag es mir!“ Das Kloster ist eines der am meisten verehrten Tempel in Bhutan. Es ist vor allem beliebt für kinderlose Paare, die hierher kommen, um durch eine Abbildung von Drukpa Kuenleys eisernem Pfeil und Bogen, seinen Schriften und dem Phallus mit Fruchtbarkeit gesegnet zu werden.

Am Nachmittag besuchen wir einen der eindrucksvollsten und schönsten Dzongs von Bhutan, den Punakha Dzong, das Winterhaus des Je Khenpo, Bhutans religiösem Oberhaupt. Am Zusammenfluss zweier Gletscherflüsse erbaut (mo-chu – weiblicher Fluss und pho-chu – männlicher Fluss), wurde der Dzong häufig schwer von Überschwemmungen und durch Brände beschädigt, doch immer wiederhergestellt. Die Krönung von Ugyen Wangchuck, dem ersten Druk Gyalpo (König von Bhutan) fand hier am 17. Dezember 1907 statt: Bis heute werden in diesem Dzong alle Krönungen und königlichen Hochzeiten zelebriert. In einem sehr schönen Hotel inmitten eines Pinienwaldes können wir uns nach diesem ereignisreichen Tag entspannen.

5. Tag

Vielleicht werden wir heute, bei einer kleinen, morgendlichen Wanderung durch die Reisfelder, einen äußerst seltenen Vogel sehen: den Weißbauch- (oder Kaiser-) Reiher. Er ist der seltenste Reiher weltweit und einer der fünfzig seltensten Vögel in der Welt. Es wurde geschätzt, dass es weniger als 270 von ihnen gibt. Ein weiterer seltener Vogel in diesem Tal ist der „Pallas Fischadler“. Nach einer kurzen Wanderung erreichen wir den „Khamsumg Yuelley Namgyal Chörten“, ein dreistöckiger Tempel, der von der Königinmutter erbaut wurde. Er liegt auf einem Hügel, umgeben von Pinienwäldern. Hier werden wir einen herrlichen Blick auf das Punakha Tal mit dem mäandernden Fluss haben, bevor wir uns auf den langen Weg nach Chumey aufmachen, in dessen hübschem und warmherzig geführten „Natur Resort“ wir übernachten werden. Für diese spektakuläre Fahrt durch bezaubernd schöne Berge, werden wir etwa 7 Stunden brauchen (mit Pausen), die längste Fahrtzeit dieser Reise.

6. Tag

Dies wird ein besinnlicher Tag verbunden mit dem außergewöhnlichen Erlebnis eines Klosterfestes. Nach unserem Frühstück bietet das „Chumey Nature Resort“ die Möglichkeit einer morgendlichen Meditation im hauseigenen Tempelchen. Durch diese Innenreise werden wir gut vorbereitet sein auf das Nimalung Festival im gleichnamigen Kloster. Am Nachmittag halten wir auf dem Weg nach Bhumtang an einer geheiligten Flussstelle, „the burning lake“ genannt. Hier hat Pema Lingpa, einer der großen Heiligen Bhutans, in früherer Zeit ein Wunder vollbracht. Heute stärkt ein Lama die Energie dieses Ortes mit seinem Gesang und seinen Gebeten. Wir werden hier ein bisschen verweilen. Gegen Abend erreichen wir den Ort Jakar, Verwaltungszentrum des Bhumtang Tals.

7. Tag

Auch heute lassen wir es ruhig angehen und haben viel Zeit, die Natur zu genießen im Bhumtang Tal. Eine 4- stündige Wanderung führt uns zu 3 schönen Klöstern in der Umgebung von Jakar. Das „Tamshing Lhakhang“ (Tamshing Kloster) wurde im 15 Jh. von Pema Lingpa erbaut, der auch einige der Wandgemälde selbst angefertigt hat. Er hat das Kloster nach seiner Körpergröße gebaut, weshalb es recht niedrig ist. Nach einer gemeinsamen Meditation laufen wir nun weiter über den Fluss zum „Kurjay Lhakhang“, dem bedeutendsten Kloster des Tales. Der 2. Buddha, Padmasambhava (oder auch Guru Rinpoche) soll hier einen Dämon besiegt und ihn anschließend in einen weißen Löwen verwandelt haben, der fortan den Buddhismus im Himalaya beschützt. Es sind hier einige wirklich beeindruckende Statuen von Padmasambhava in den verschiedenen Räumen zu sehen. Etwas weiter erreichen wir „Jambay Lhakhang“, das älteste Kloster der Region. Es ist Maitreya gewidmet und soll 659 n. Chr. vom König von Tibet erbaut worden sein.

8. Tag

Wir kehren heute zurück zum Kurjay Kloster und erleben eines der wichtigsten und größten Klosterfeste Bhutans, das „Kurjay Lhakhang Tsechu“. Es dauert mehrere Tage mit vielen Maskentänzen.

9. Tag

Nach einem morgendlichen Spaziergang fliegen wir zurück nach Paro. (Wir sparen damit 2 Tage Fahrtzeit auf den gleichen Straßen zurück, die zum Teil etwas anstrengend sind.) Durch seine Lage erfüllte Paro eine wichtige Funktion bei der Verteidigung Bhutans gegen Versuche Tibets, das Land zu erobern. Das Paro-Tal war auch die Heimat des 1. Königs von Bhutan, Ugyen Wangchuk. Am Nachmittag machen eine Wanderung zu einem sehr kleinen Kloster in der Nähe. Es steht auf dem energetischen „Herzzentrum“ dieser Gegend.

10. Tag

Am vorletzten Tag der Reise besuchen wir das berühmteste Kloster Bhutans, das „Tigers nest“, Taktsang Lhakhang. Es liegt 3.120 Meter hoch und ist nur zu Fuß oder teilweise mit Maultieren erreichbar. 1692 wurde es an diese steilen Felswände gebaut und ist für viele Besucher der Höhepunkt der Reise. Der Mythos sagt, das Guru Rinpoche auf dem Rücken eines flammenspeienden Tigers zu diesem Ort geflogen sein soll, um einen bösen Geist zu bezwingen und die Bergwelt für den Mahayana-Buddhismus zu öffnen.

11. Tag

Die grandiose Aussicht auf den schneebedeckten Himalaya macht den Abschied von Bhutan etwas leichter. Unser Flug nach Delhi geht um 7:30 Uhr.

Ergänzung– Jhomolhari / Soe YaksaTrek (4.090 m)

11. Tag

Diese Trecking-Tour werden Sie ganz sicher nie in ihrem Leben vergessen.
Wie Robert Frost sagte: „Zwei Straßen gingen in einem Wald auseinander und ich – ich nahm die weniger Begangene und das hat den Unterschied gemacht.“ Diesen Unterschied bietet Trecking in Bhutan. Sie erleben außergewöhnliche Wanderwege. Die Treckingtouren sind vor allem Wege, die von Yak-Hirten und Einheimischen genutzt werden. Es begleitet Sie eine Gruppe von professionellen. erfahrenen Guides und ein Koch, sowie Lasttiere für die Zelte und Kochuntesilien. Trecking in Bhutan ist ein besonderes Erlebnis. Es gibt viel zu sehen: Wälder, alpine Wiesen, Seen, Blumen, wilde Tiere, kleine Dörfer und natürlich die Berge.

Am ersten Tag fahren wir in den Norden von Paro, wo Sie die Begleitmannschaft erwartet. (Höhe 2.900 m). Die Wanderstrecke geht bis zum Thathangkha Campingplatz, der bei 2850 Höhenmetern liegt.

Gesamtstrecke 22 km – etwa 7 Stunden.

12. Tag

Vom THATHANGKHA zum JONGOTHANG (Jhomolhari Basislager – 4080m). Der Wanderweg führt uns an ein paar Dorfhäusern vorbei. Wir überqueren die Waldgrenze und kommen in das Land der Yaks und Schneeleoparden. Der Campingplatz liegt auf offenen Wiesen mit spektakulärem Blick auf den Jhomolhari (7.413 m).

Entfernung 17 km – ca. 6 Stunden.

13. Tag

Vom JONGOTHANG zu den TSHOPHU SEEN. Wir wandern heute zu den Twin Lakes (Zwillingsseen). Von hier aus können wir einen atemberaubenden Blick auf den Jhomolhari, den Jitchu Drakey und die Tshering Gang Berge genießen. Hier können wir mit etwas Glück auch die „blauen Schafe“ entlang der Route am See beobachten. Das Camp liegt im Tal in einer wunderschönen Umgebung auf einer Höhe von 4100 m.

Entfernung 10 km – 5 Stunden

14. Tag

Wir wandern zum Campingplatz am SOE Yaksa Dorf und überqueren den Bonte La-Pass (4890 m). Wir erleben die grandiose Aussicht vom Pass und können nach weiteren 80 m den Kunchenjanga bewundern (dritthöchster Berg der Welt). Auch hier sehen wir Herden von blauen Schafen, die auf den Wiesen zwischen den hochaufragenden Felsen grasen – Lebensraum der Schneeleoparden. Der Campingplatz liegt über dem Fluss im Dorf oder bei einer Gastfamilie, die mit den Yak-Herden lebt.

Entfernung 12 km – 5-6 Stunden

15. Tag

Von SOE Yaksa nach SHANA. Wir folgen dem Weg durch das Dorf und den Wald entlang des Flusses, um wieder den Pfad des 1. Tages zu erreichen. Am Ende der Straße angekommen, fahren wir nach Paro zum Hotel.
Entfernung 18 km – 7 Stunden

16. Tag

Rückflug nach Delhi.

Im Detail

· Einführung in die Traditionen und Rituale in den Tempeln und Meditationen durch die Reiseleitung Daniela Wolf

· die Transfers ab dem Flughafen zu unseren Reisezielen und Hotels werden mit Kleinbussen unternommen.

· Die Übernachtungen sind sehr unterschiedlich – vom einfachen Hotel in Sri Sailam bis zum 4-Sterne Hotel in Mysore.

Ja, ich interessiere mich für dieses Reiseangebot und bitte um Informationen und Kontaktaufnahme.